top of page

Meditative Fotografie

oder von der Schönheit unscharfer Bilder.

Immer wenn ich an der Art Ufnau bei meinen Bildern bin, werde ich von Besuchern gefragt, wie die Bilder denn gemacht sind. An sich recht einfach und dann doch nicht so einfach. Denn einfach einfach gibt es ja bekanntlich nicht. Die Technik nennt man ICM – intentional camera movement. Das bedeutet so übersetzt «absichtliche Kamerabewegung». Bis ich diese Technik bei einer Kollegin gesehen und es selber ausprobiert habe, waren knackige Schärfe in meinen Bildern das absolute Gütekriterium. Jetzt aber absichtlich unscharf zu fotografieren, mit Licht malen und so neue Welten zu zaubern setzte enorm viel Kreativität frei. Und weil auch der Zufall noch ein Wörtchen mitredet, sind die Überraschungen beim Entwickeln am Computer gross. Es gibt viele verschiedene Formen vom Bewegen der Kamera. Hier stelle ich euch mal drei vor.


Die erste nennt man «zoom burst»

Die Technik ist einfach. Du drehst an deinem Zoom Objektiv während du belichtest. An sich ist dies keine Kamera Bewegung, aber du kannst ja auch das Objektiv am Zoom halten und die Kamera drumherum drehen. Das ergibt auch witzige Effekte. Probier es einfach mal aus. Da gibt es kein richtig und kein falsch. Vielleicht gefällt dir ja eines der Bilder nachher.


Zum zweiten gibt es das «Panning, motion blur oder Mitzieher ICM» Dabei wird die Kamera während der Belichtung in eine Richtung bewegt. Ein Mitzieher ohne ein scharfes, sich bewegendes Motiv also.

Und dann zeige ich dir noch eine dritte Möglichkeit: Das Bewegen der Kamera in Mustern. Wild hin und her schwenken der Kamera kann auch spannende Effekte erzeugen. Da spielt der Zufall die grösste Rolle dabei. Mit Vierecken oder Treppen, die du in die Luft zeichnest, kannst du den Effekt etwas mehr steuern.

Versuch es aus, es macht unglaublich Spass und mit der Zeit wirst du den Dreh raus haben, wie gross deine Bewegungen sein müssen, um dein Bild bewusst zu gestalten. Falls du mehr darüber wissen und unter Anleitung diese Technik lernen möchtest, melde dich doch zum Workshop «meditatives Fotografieren» an. Dort werde ich einer kleinen interessierten Gruppe mehr über diese Technik verraten. Weitere Themen werden sein: Zen Fotografie, Minimalismus, sowie «negativ space». Der Workshop wird am 2. September 2023 von 18:00 Uhr bis nach 22:00 Uhr stattfinden in kleinem Rahmen (Min. 4, max. 6 Personen) stattfinden und inkl. kleiner Zwischenverpflegung vor Sonnenuntergang CHF 130.- kosten. Den perfekten Ort bin ich noch am rekognoszieren, aber wir werden uns am oder auf dem See treffen. Interessiert? Dann kannst du dich gerne per WhatsApp bei mir anmelden. 076 327 08 90 (Anmeldung via Shop wird diese Tage eingerichtet) Ich freue mich auf dich und eine interessante Gruppe.


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Mit 0 von 5 Sternen bewertet.
Noch keine Ratings

Rating hinzufügen
bottom of page